Vertrauen in die eigene Person

Ein Gastbeitrag von Alexander Beck. Er ist Persönlichkeitstrainer und Gründer von abnlp.de. In seinen Coachings und Workshops hilft er anderen Menschen, ihr Leben selbstbestimmt und selbstbewusst zu leben.

Vertrauen in die eigene Person

Manchmal gibt es einfach Zeiten im Leben, in denen man ein geringes Selbstvertrauen in die eigene Person hat. Aus früheren Phasen im Leben kenne ich das von mir selbst. Das kann unterschiedliche Auslöser haben.

Beziehung geht zu Ende

Liebeskummer ist ein häufiger Grund für niedriges Selbstvertrauen und ist oft bei Menschen der Fall, die sich selbst in ihrer Beziehung verloren haben. Das kann sich in der Form zeigen, dass die Partner kein eigenes Leben haben, keine eigenen Freunde und meistens wie zwei Klammeräffchen aneinander hängen.

Karriere am Boden

Ein weiteres Beispiel ist die Verliebtheit in die eigene Karriere. Eine Herabstufung auf der Karriereleiter, kann da für den einen oder anderen einen tödlichen Stich im Selbstbewusstsein hinterlassen. Workaholics, die gefeuert wurden, sind die Nummer eins Kandidaten für niedriges Selbstbewusstsein.

Diese beiden genannten Beispiele, möchte ich natürlich nicht generell für alle Menschen so stehen lassen. Das Ende einer Beziehung, oder die Kündigung des Arbeitsplatzes, bieten auf der anderen Seite die Chance an seiner Persönlichkeit zu wachsen.

Tipps für mehr Selbstvertrauen

Vielleicht bist Du jemand, der in einer kleineren oder größeren Krise steckt – und entsprechend das Selbstvertrauen leidet. Dann ließ weiter: Die folgenden Übungen können Dir helfen, den Weg zu einem hohen Selbstbewusstsein zurück zu finden.

1. Selbstbewusstsein durch Selbstachtung

Lass uns anfangen: und zwar mit Dir selbst. Ein Spiegel kann so einiges bewirken. Wenn Du in den Spiegel schaust und Dich selbst siehst, was empfindest Du dabei? Welche Gefühle kommen bei Dir hoch? Was sagst Du zur Dir selbst?

Es soll Menschen geben die auf den Spiegel einschlagen, oder etwas auf den Spiegel werfen, um ihn zu zerbrechen. Jene Menschen tun das, weil sie jemanden sehen, den sie nicht mögen; sich selbst. Ich hoffe sehr, soweit ist es bei Dir nicht.

Fang damit an, das zu mögen, was Du im Spiegel siehst. Statt zu sagen „Oh Gott, wie furchtbar sehe ich aus?!“, sag bekräftigende Worte wie „Ich mag mich so wie ich bin!“ oder „Ich liebe mich bedingungslos, vom tiefsten Herzen“.

Die wirkliche Veränderung findet natürlich im Inneren statt, doch ist es in der Anfangsphase wichtig sehr gut auszusehen. Nimm Dir deshalb die Zeit Dich herauszuputzen. Ein Besuch in einem guten Klamottenladen, Friseursalon oder Fitnessstudio stehen jetzt auf dem Programm. Es ist ein Muss, das zu mögen und zu lieben, was Du im Spiegel siehst.

Diese Achtsamkeit ist ein guter Weg und markiert den Start zur Persönlichkeitsentwicklung. Sobald das erledigt ist, schau jeden Morgen in den Spiegel und sag „Ich liebe mich!“. Du machst das nicht, weil Du selbstverliebt oder egoistisch bist. Du schaust in den Spiegel, weil Du die Einzigartigkeit in Dir erkennst und der Welt viel zu geben hast. Selbstverliebtheit/Narzissmus, entsteht eher im Bauch. Wahre liebe hingegen, kommt vom Herzen.

2. Selbstwert durch gute Freunde

Gönn‘ Dir  jede Woche einen Tag Spaß mit Freunden. Manchmal ist es nicht genug, einfach von irgendwelchen Leuten umgeben zu sein. Du solltest einen Tag mit wirklich nahen Freunden verbringen. Dieser Tag sollte ein Highlight der Woche sein, an den Du gerne zurück denken kannst. Doch musst Du nichts Besonderes unternehmen.

Ich denke da z.B. an eine Szene aus dem Film Natürlich Blond mit Reese Witherspoon. In dieser Szene streiten sich die Freunde, bis die Hauptdarstellerin einen Kelch nimmt. Jeder von den Freunden schreibt auf einen Zettel ein Kompliment und legt es in den Kelch. Danach darf jeder in den goldenen Kelch langen und sich ein Kompliment abholen. Dir fällt sicherlich auch etwas ein, das euch gute Laune macht.

Weshalb jede Woche? Es ist schön immer etwas zu haben, auf das man sich die ganze Woche freut. Diese Übung ermöglicht es Dir, neben der Steigerung Ihres Selbstbewusstseins, zusätzlich mit Deinen Freunden eine starke Bindung zu teilen und so gemeinsam auf eine schöne Weise zu wachsen. Achte bei den Treffen darauf nicht zu übertreiben und die anderen nicht anzupreisen. Lob andere Menschen aufrichtig und zur rechten Zeit.

Dein neues Selbst

Das sind nur zwei Übungen, die Du beherzigen kannst um Dein Selbstvertrauen aufzubauen. Selbstverständlich gibt es weitere Wege. Ich denke mir: eine individuelle Übung und die Gruppenübung sollten Dich ermutigen anzufangen und weiter zu machen, bis das neue Verhalten zu einer Gewohnheit wird.

Dein natürliches Selbstbewusstsein wird mit der Zeit zu Deiner neuen Grundschwingung. Man kann ja nie wissen; es könnte sein, dass Du anfängst andere Menschen zu inspirieren und sie Dich als Vorbild sehen. Denn schliefllich beeinflussen wir andere Menschen, durch die Art und Weise wie wir sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>